Linux Kommando cd

Linuxport.de beitragsbild - kommando - cd

cd

SYNTAX

cd [OPTION] [VERZEICHNIS]

ERKLÄRUNG

cd steht für change directory und dient – unter Berücksichtigung von Groß-/Kleinschreibung! – zum Wechsel in das angegebene Verzeichnis. Wenn kein Verzeichnis angegeben wird, wechselt cd in das Hauptverzeichnis. Wenn als Verzeichnis - angegeben wird, wechselt cd in das zuletzt gültige Verzeichnis.

INSTALLATION

Das Kommando cd ist im essentiellen Paket bereits installiert.

OPTIONEN

-L

cd folgt der logischen Verzeichnisstruktur (Standard)

-P

cd folgt der physischen Verzeichnisstruktur

BEISPIEL

Normalerweise wechselt cd in das angegebene Verzeichnis. Dieses kann relativ vom aktuellen Verzeichnis angegeben werden oder absolut mit vorangestelltem / von der Verzeichniswurzel aus.

Wird kein Verzeichnis angegeben, so wechselt cd in das Home-Verzeichnis des aktuellen Benutzers.

Wird ein - angegeben, so wechselt cd in das vorherig benutzte Verzeichnis.

Das übergeordnete Verzeichnis wird kurz mit zwei Punkten gekennzeichnet.

cd ../.. Wechselt das zwei Verzeichnis unter dem aktuellen Verzeichnis. Würden wir uns in „/var/www/html“ befinden, landen wir in „/var“.

cd /.. Wechselt in das Hauptverzeichnis.

Der Unterschied zwischen logischer und physischer Struktur kommt bei verlinkten Verzeichnissen zum Tragen. Existiert z.B. ein Verzeichnis /home/user/fotos und der Nutzer hat einen Link unter /fotos angelegt, der auf dieses zeigt, so landet man mit

im Wurzelverzeichnis /. Allerdings bringt einen

ins Verzeichnis /home/user.

Will man in ein Verzeichnis wechseln, dessen Name Leerzeichen enthält, so muss man diese durch vorangestellte \ maskieren. Das wird auch automatisch gemacht, wenn man den Pfad wie gewohnt mit Tab ⇆ vervollständigt. Alternativ ist aber auch möglich, den ganzen Pfad unter Anführungszeichen zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 6 =