Backup Storage – Installation des Betriebssystems – Seite 2

Linuxport.de beitragsbild - backup sorage installation linux seite2

Fortsetzung von “Backup Storage – Installation des Betriebssystem”, Seite 2 von 3.

Pfeil links - Linuxport.de

Pfeil rechts - Linuxport.de

Festplatten partitionieren

Mein Backup Storage hat in meiner aktuellen Zusammenstellung 1,5 TB Speichervolumen im Set. Dieses Speichervolumen kann ich optional erhöhen.
Nun wird das Speichervolumen passend für mein Vorhaben portioniert.

Folgende Anforderungen habe ich an mein Backup Storage:
4 verschieden Partitionen werden benötigt.

  • Partition 1: 2 MB für Bios boot
  • Partition 2: 50 GB für das Linux Betriebssystem Debian 9 (50 GB sind wohl viel zu groß bemessen, aber so halte ich mir alle Optionen für die Zukunft offen.)
  • Partition 3: 12 GB SWAP – Ersatz Arbeitsspeicherplatz
  • Partition 4: 1,5 TB Dies wird das physical Volumen für die LVM Volumengruppe (backup_vg)

Backup Storage – Volumen-Management

Diese Grafik zeig genau meine Speicherverteilung für mein Backup Storage.

Backup Storage - Volume Management - Linuxport.de
Backup Storage – Volume Management – Linuxport.de

Komponenten für die Partitionierung werden geladen

bs013 - debian vorbereitung festplatten partitionieren - Linuxport.de
bs013 – debian vorbereitung festplatten partitionieren – Linuxport.de

Partitionierungsmethode

Hier kann man nun aus 5 verschiedenen Partitionierungsmethoden auswählen:

  • Geführt – den größten freien Speicherbereich verwenden
  • Geführt – vollständige Festplatte verwenden
  • Geführt – gesamte Platte verwenden und LVM einrichten
  • Geführt – gesamte Platte mit verschlüsseltem LVM
  • Manuell

Bei meiner Installation habe ich mich für die Methode “Manuell” entschieden.

bs014 - debian partitionierungsmethode - Linuxport.de
bs014 – debian partitionierungsmethode – Linuxport.de

Partition “Bios boot”

Nach dem Auswählen der Partitionierungsmethode, wird eine Übersicht mit allen vorhandenen Speichervolumen angezeigt.
Für das Erstellen der ersten Partition “Bios boot” ist ein Doppelklick auf den ausgewählten freien Speicher notwendig. Bei meinem Beispiel sind es die freien 1,6 TB der SCSI3 Harddisk.

bs015 - debian choose partition1 - Linuxport.de
bs015 – debian choose partition1 – Linuxport.de

Nach dem Auswählen des Speichervolumens wird nach dem Partitionsverfahren gefragt.

  • Eine neue Partition erstellen
  • Freier Speicher automatisch partitionieren
  • Anzeigen der Zylinder-/Kopf-/Sektor-Information

Für meine Installation habe ich “Eine Partition erstellen” ausgewählt.

bs016 - debian free space - Linuxport.de
bs016 – debian free space – Linuxport.de

Jetzt bestimmt man die Größe der Partition. Als Vorschlag vom Installer erfolgt immer die maximal mögliche Größe.
Für die Partition “Bios boot” benötige ich 2,1 MB.
Wichtiger Hinweis: Beim Installer muss man das Komma durch einen Punkt ersetzen.

bs017 - debian new partition size – Linuxport.de
bs017 – debian new partition size – Linuxport.de

Hier wird die Position der Partiton auf der Harddisk festgelegt.
Für die Partition “Bios boot” wähle ich den Anfang aus.

bs018 - debian new partition place – Linuxport.de
bs018 – debian new partition place – Linuxport.de

Nun bekommt man eine Übersicht der möglichen Partitionseinstellungen.

  • Partitionsname
  • Benutzen als
  • Einbindungspunkt
  • Einbindungsoptionen
  • Name
  • Reservierte Blöcke
  • Typische Nutzung
  • Boot-Flag

Als erstes ändern wir für die “Bios boot” Partition die Einstellung “Benutzten als”.

bs019 - debian new aktive partition – Linuxport.de
bs019 – debian new aktive partition – Linuxport.de

Nach der Auswahl bekommt man eine Übersicht aller möglichen Partitionsarten.

  • Ext4 – Journaling-Dateisystem
  • Ext3 – Journaling-Dateisystem
  • Ext4 – Dateisystem
  • Btrfs-Journaling-Dateisystem
  • JFS-Journaling-Dateisystem
  • XFS-Journaling-Dateisystem
  • FAT16-Dateisystem
  • FAT32-Dateisystem
  • Auslagerungsspeicher (Swap)
  • Reservierter BIOS-Bereich
  • physikalisches Volumen für Verschlüsselung
  • physikalisches Volumen für RAID
  • Partition nicht benutzen

Für diese Partition benötigen wir “Reservierter BIOS-Bereich”.

bs020 - debian target choose method – Linuxport.de
bs020 – debian target choose method – Linuxport.de

Als nächsten Schritt legen wir einen Namen für die Partition fest, dies kann man durch einen Doppelklick auf “Namen”.

bs021 - debian active partition – Linuxport.de
bs021 – debian active partition – Linuxport.de

Für diese Partition verwende ich den Namen “Bios boot”.

bs022 - debian partitioning set name – Linuxport.de
bs022 – debian partitioning set name – Linuxport.de

Alle Partitionseinstellungen wurden nun vorgenommen und werden durch das Bestätigen angelegt.

bs023 - debian active partition – Linuxport.de
bs023 – debian active partition – Linuxport.de
bs024 - debian choose partition2 – Linuxport.de
bs024 – debian choose partition2 – Linuxport.de

Auf Seite 3 findest Du die Fortsetzung zu diesem Thema

Pfeil links - Linuxport.de

Pfeil rechts - Linuxport.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 3 =