Backup Storage – Installation des Betriebssystems

linuxport.de - beitragsbild - backup storage installation linux - seite 1

Inhaltsverzeichnis

Seite 1: Installation der Standard Komponenten; Netzwerk einrichten; Benutzer anlegen
Seite 2: Anlegen der Festplattenpartition “Bios boot”
Seite 3: Anlegen der Festplattenpartitionen “Linux system”, “swap”
Seite 4: Comming soon

Dieser Beitrag soll Dir den Vorgang der Installation des Betriebssystems für mein zusätzliches Backup Storage zeigen. Ich habe mich für das Betriebssystem Linux Debian 9 (Stretch) entschieden. Die Installation wurde mit der Debian Version 9.9 durchgeführt.

ISO Installationsdatei: https://www.debian.org/
Mein Archiv: debian-9.9.0-amd64-netinst.iso.zip

Installationsart

Meine gewählte Installationsart ist “Graphical install”. Bei dieser Art werden viele Standardeinstellungen automatisch durchgeführt und ich muss nur bei wichtigen Bereichen Änderungen vornehmen.
Mein Ziel ist eine zukunftssichere minimale Installation.

bs001 - debian installer boot menu
bs001 – debian installer boot menu

Sprache auswählen

Die Sprache für den Installationsvorgang und für das zukünftige Betriebssystem Debian 9 auswählen.

bs002 - debian select a language
bs002 – debian select a language

Standort auswählen

Durch die Standortangabe kann das Linux-Betriebssystem die korrekte Zeitzone bestimmen und das System-Gebietsschema festlegen.

bs003 - debian localchooser
bs003 – debian localchooser

Tastatur konfigurieren

Das Länder-Layout der Tastatur auswählen.

bs004 - debian keyboard configuration
bs004 – debian keyboard configuration

Installer Komponenten

Die Installer-Komponenten werden von der ISO-Datei geladen.

bs005 - debian installer komponenten
bs005 – debian installer komponenten

Netzwerk einrichten

Bei der Netzwerkeinrichtung habe ich mich für die automatische Installationsart entschieden, da ich erst später eine genaue Anpassung vornehme und zusätzlich mein vLAN mit einbinden möchte. Durch die automatische Installation holt er sich alle notwendige Daten wie z. B. die Server IP usw.

bs006 - debian netzwerk einrichten
bs006 – debian netzwerk einrichten

Nun benötigt das Linux Betriebssystem einen eindeutigen Servernamen. Bei mir wird er den Namen “srvb1” bekommen.
srv = Server
b = Backup (…wird nur für Backup verwendet)
1 = erster Backup Storage Server

bs007 - debian netzwerk einrichten - server name
bs007 – debian netzwerk einrichten – server name

Nach dem Servernamen benötigt das Betriebssystem nun die Domain-Adresse, in der er geführt wird und ebenfalls auf die Server IP verweist. Bei diesen Beispiel verwende ich diese Webseiten-Adresse – Linuxport.de.
Somit ergibt sich folgenden Server-Netzwerkadresse: srvb1.linuxport.de

bs008 - debian netzwerk einrichten - server domain adresse
bs008 – debian netzwerk einrichten – server domain adresse

Benutzer und Passwörter einrichten

Als nächsten Schritt muss man nun das Passwort für den Superuser root (Systemadministrator) festlegen.
HINWEIS:
Ein bösartiger Benutzer oder jemand, der sich nicht auskennt und Root-Rechte besitzt, kann verheerenden Schaden anrichten. Deswegen sollten man darauf achten ein Passwort zu wählen, das nicht einfach zu erraten ist. Es sollte nicht in einem Wörterbuch vorkommen oder leicht mit Dir in Verbindung gebracht werden können.
Ein gutes Passwort enthält eine Mischung aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen und wird in regelmäßigen Abständen geändert.
Das Passwort für den Superuser root darf nicht leer sein, da sonst keiner die nötigen Rechte erhält (z. B. mittels des “su”-Befehls zu root zu wechseln).

bs009 - debian root password - Linuxport.de
bs009 – debian root password – Linuxport.de

Für die alltäglichen Arbeiten und ganz besonders für den Zugang zum SSH wird ein Standard-User benötigt. Hierfür wird nun der vollständige Name für diesen Standard-User abgefragt.
HINWEIS:
Dieser User bekommt keine root-Rechte. Es ist aber möglich nach dem Anmelden mit dem “su”-Befehl zum root-User zu wechseln.

bs010 - debian user fullname - Linuxport.de
bs010 – debian user fullname – Linuxport.de

Nun erwartet die Eingabemaske den Benutzernamen für den Standard-User.
HINWEIS:
Selbst beim reinen Benutzernamen würde ich nicht nur den Vornamen wählen. Verwende z. B. Deinen Vornamen in Kombination mit Zahlen und Buchstaben.
Vorschlag-Beispiel: ben2000user1

bs011 - debian username.png - Linuxport.de
bs011 – debian username.png – Linuxport.de

Beim Auswählen des Benutzer-Passworts sind die gleichen Vorschläge zu beachten wie für das root-Passwort.

bs012 - debian user password- Linuxport.de
bs012 – debian user password- Linuxport.de

Auf Seite 2 findest Du die Fortsetzung zu diesem Thema “Backup Storage – Installation des Betriebssystem”

Pfeil rechts - Linuxport.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × drei =